SHOP >

Teilnehmer*Innen für das Projekt „Soziale Manufakturen“ gesucht

Teilnehmer*Innen für das Projekt „Soziale Manufakturen“ gesucht
Juli 29, 2019 Svenja Weber

In Gröpelingen wird Integration und soziale Teilhabe neu und vernetzt gedacht. Drei Manufakturen aus Gröpelingen verfolgen das gemeinsame Ziel die Arbeitsmarktchancen von benachteiligten Menschen weiter zu verbessern. Sie bieten eine trägerübergreifende Fortbildung und Beschäftigung im Verkauf an. Die Sozialen Manufakturen, das sind die Gesellschaft für integrative Beschäftigung, die Justizvollzugsanstalt Oslebshausen und die Werkstatt Bremen/Martinshof. Als Gemeinschaftsprojekt schaffen sie neue Beschäftigungsmöglichkeiten.

Für die Umsetzung des Projektes werden Teilnehmer*Innen gesucht. Es sind noch Plätze zu vergeben. Zielgruppe sind Menschen mit eingeschränkter Erwerbsbefähigung. Die Fortbildung und Beschäftigung besteht aus verschiedenen Modulen mit Lerninhalten rund um den on- und offline Vertrieb. Teilnehmende lernen den Umgang mit einem digitalen Kassensystem, es werden Kundengespräche und Verkaufsstrategien geübt. „Klasse war, dass es keinen Frontalunterricht gab, sondern wir uns viel selbst erarbeiten konnten“ sagt eine Teilnehmerin, die im ersten Projektdurchlauf geschult wurde. Auch der Bereich E-Commerce spielt eine tragende Rolle, denn der Online-Shop www.sozialemanufakturen.de soll als Vertriebsweg ausgebaut und bekannter gemacht werden.

Die Sozialen Manufakturen verkaufen ihre Waren zukünftig mehrmals pro Woche auf Märkten und Festivals. Beim „Training on the Job“ auf den Märkten können die Teilnehmenden ihre Interessen benennen, um diese gezielt zu trainieren. Die einen sehen diese bei der Warenpräsentation, andere favorisieren das Kassieren oder die Kundenberatung. „Das macht einfach Spaß“, schwärmen die bereits qualifizierten Verkäufer*Innen, die auf der Breminale oder dem Maritimen Markt an der Schlachte am Marktstand im Einsatz waren. Für die gesuchten Teilnehmer*Innen bedeutet das viel Kundenkontakt, früh aufstehen und Bereitschaft an Wochenenden zu arbeiten. Außerdem sollte man Spaß daran haben in einem inklusiven Team zu arbeiten: Teamfähigkeit, Rücksichtnahme und Hilfsbereitschaft sind besonders wichtig.  Wer daran Gefallen findet und gerne mehr über den Verkauf lernen möchte, ist bei diesem Projekt genau richtig.

Das Projekt fördert die Inklusion und stärkt das Selbstbewusstsein der Teilnehmenden.  Es entstehen sinnvolle und inklusive Beschäftigungsmöglichkeiten für Menschen, die nicht selbstverständlich am Arbeitsleben teilhaben können. Diese Absichten werden vom Land Bremen unterstützt: Drei Jahre lang fördert der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen aus den Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Bremen das Projekt. Träger des Projektes ist Gröpelingen Marketing e.V. in Kooperation mit dem Sozialen Manufakturen. Für weitere Informationen und Fragen wenden sich Interessierte direkt an die Manufakturen oder an Gröpelingen Marketing e.V. Ansprechpartnerin: Svenja Weber, 0421-2777077.