nachhaltig nachhaltig aus ökologischen Erzeugnissen
selbstgemacht selbstgemacht in konzentrierter Handarbeit
lokal lokal aus Bremen und umzu

Kunterbuntes Treiben am Breminale Sonntag

Kunterbuntes Treiben am Breminale Sonntag
Juli 17, 2017 Svenja Weber

Erfolgreicher erster Verkaufstag mit dem knalligem „Soziale Manufakturen“ Stand

Nachdem die Verkaufsschulungen nun abgeschlossen sind, ging es am Sonntag den 09.07. am Osterdeich endlich rund – Training-on-the-job. Verkaufen, Beraten, Verkosten und Informieren. Inmitten von Salsa, Himmlischer Wiese und Dreimetter Bretter Bühne auf dem gesperrten Osterdeich befand sich der kunterbunte Verkaufsstand mit den motivierten und top qualifizierten TeilnehmernInnen des Soziale Manufakturen Workshops sowie all den tollen Produkten der Manufakturen. Der Sonntag galt nicht nur als erstmaliger Auftritt und Vorstellung der Sozialen Manufakturen sondern auch als Auftakt für den Online-Shop.

Mit schicken schwarzen Schürzen, passend zum schwarzen Zelt, präsentierten sich unsere TeilnehmerInnen professionell und standen den Breminale BesucherInnen von 11 Uhr bis 17 Uhr beratend zur Seite. Gute Stimmung, Hilfsbereitschaft und Freude über das glückliche Wetter begleiteten den Tag.

Verkaufsschlager schien zumindest an diesem Sonntag das fruchtige Tomten-Salsa zu sein, aber auch die Pink-Grapefruit Marmelade, die beiden Chutneys (Mango und Apfel-Orange) und das Chili-Zitronen Öl waren heißbegehrt. Viele Produkte wurden auch direkt am Stand mit frischem Baguette verköstigt, so konnten sich die Besucher gleich davon überzeugen – mit Wirkung.

Kunterbunt und praktisch - Der Soziale Manufakturen Stand

Der lebhaft, bunte Verkaufsstand

Der Stand wurde von Designerin Hilke Packmohr kreiert. „Ziel war es, weg von dem klassischen weißen Pavillon zu kommen und einen kreativen, multifunktionalen und insbesondere praktischen Verkaufsstand zu entwickeln“ erzählt sie. „Logistik“, „Hafen“ und „Containerfarben“ dienten als Inspiration – naheliegend, wo doch die Überseestadt direkt ums Eck anregende Elemente liefert.
Alle Produkte inklusive Warenlager, Tüten, Werkzeuge und sonstige Gebrauchsgegenstände für einen Tag auf dem Festival oder auf anderen Märkten, können praktisch in den Kisten verstaut werden. Der Transport des gesamten Verkaufsstandes ist somit simpel und auch der Aufbau ist einfach und vielseitig möglich. Als Preisauszeichnung dienen kleine Täfelchen, diese sind abwaschbar und können jederzeit überall angebracht werden. Auch die Kisten lassen sich mit abwaschbaren, quietschbunten Neonstiften bekritzeln, dass macht den „Laden“ hip, bunt und sorgt für das gewisse Etwas.

„Pop-Up Store“ – die Möbel

Mit von der Partie waren auch Möbel der Gröpelinger Initiative für GründerInnen und KleinunternehmerInnen „Pop Up Gröpelingen – Gettin´ up“. Eines der Möbel diente als Kassenstation für den Stand der Sozialen Manufakturen, ein weiteres als Sitzmöglichkeit zum Chillen, Rasten und Beobachten während des bunten Treibens.

Die Initiative von Gröpelingen Marketing e.V. „Pop up Gröpelingen“ stellt Raum und Möbel für alle zur Verfügung, die einen Ort suchen sich und ihre Dienstleistungen zu präsentieren und vorzustellen. Ob Personen aus dem Einzelhandel, Handwerk, dem sozialen Bereich oder der Kreativwirtschaft kommen, man kann sich jederzeit mit seinen Ideen, Produkten oder Projekten bei Gröpelingen Marketing e.V. melden.

Die nächste Möglichkeit zum Kennenlernen, Informieren und Kosten  bietet sich am Sonntag den 06.08.2017 auf dem Gröpelinger Sommer.

 

Comments (82)

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*